Zitate von Friedrich II.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, daß jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, daß er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muß.

Friedrich II.
Preußischer König (1712-1786)

Optionen ein- und ausblenden

DIESES ZITAT können Sie:
kommentieren (0)

Alle Zitate von: Friedrich II. (4)
Themen: Regierung Staat Steuern

Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sie ausüben, ehrliche Leute sind; und wenn Türken und Heiden kämen und wollten das Land bevölkern, so wollen wir Moscheen und Kirchen bauen.

Friedrich II.
Preußischer König (1712-1786)

Optionen ein- und ausblenden

DIESES ZITAT können Sie:
kommentieren (0)

Alle Zitate von: Friedrich II. (4)
Themen: Religion Moschee Kirche

Der Beamte und der Philosoph beziehen ihre Stärke aus der Sachfremdheit.

Friedrich II.
Preußischer König (1712-1786)

Optionen ein- und ausblenden

DIESES ZITAT können Sie:
kommentieren (0)

Alle Zitate von: Friedrich II. (4)
Themen: Beamter Philosoph

Beleidigung mit Beleidigungen zu vergelten ist die Art des Pöbels.

Friedrich II.
Preußischer König (1712-1786)

Optionen ein- und ausblenden

DIESES ZITAT können Sie:
kommentieren (0)

Alle Zitate von: Friedrich II. (4)
Themen: Beleidigen

Zufallszitat

Das Unbewußte ist viel moralischer, als das Bewußte wahrhaben will.

Sigmund Freud
Österreichischer Psychologe (1856-1939)

Optionen ein- und ausblenden

DIESES ZITAT können Sie:
kommentieren (0)

Alle Zitate von: Sigmund Freud (2)
Themen: Thema vorschlagen